jura-basic (Lexikon: Steuerberatungsvertrag) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Steuerberatungsvertrag

Begriff und Bedeutung

Rz. 1

a) Der Steuerberatungsvertrag wird vom Berufsbild des Berufsbild des Steuerberaters geprägt.

Das Berufsbild des Steuerberaters enthält nach dem BGH (BGH, 02. Mai 2019 - IX ZR 11/18, Rn. 19),

  • die eigentliche Steuerberatung in der Form echter Rechtsberatung auf dem Gebiet des Steuerrechts und

  • die Buchführungshilfe

Ein mit einem Steuerberater geschlossener Vertrag, der neben der Buchführungshilfe auch eine Beratung in Steuerangelegenheiten zum Gegenstand hat, ist ein Dienstvertrag (BGH 11. Mai 2006 - IX ZR 63/05, Leitsatz).

Ein Steuerberatungsvertrag ist in seiner Gesamtheit nach der vom Auftraggeber gewählten Zielrichtung zu beurteilen. Unter diesem Gesichtspunkt ist nicht jede zu erbringende Einzelleistung als Erfolg im Sinne des Werkvertragsrechts (§ 631 Abs. 2 BGB@) geschuldet, selbst wenn die Einzelleistung für sich gesehen auf ein bestimmtes Ergebnis gerichtet ist (BGH 11. Mai 2006 - IX ZR 63/05, Rn. 4), wie z.B. Buchhaltung.

Ein Steuerberatungsvertrag, durch den einem Steuerberater allgemein die Wahrnehmung aller steuerlichen Interessen des Auftraggebers übertragen wird, wird als Dienstvertrag qualifiziert, denn der Steuerberater schulde mehrere Tätigkeiten, die keineswegs alle erfolgsbezogen seien, insbesondere die steuerliche Beratung bei der Anlage oder die steuerlichen Beratung bei der Ausschöpfung und Abstimmung von Steuervergünstigungen (BGH, 07. März 2002 - III ZR 12/0, aaO unter II.1b aa), weitere Detail (siehe Vertragstyp, Rz.2).

b) Buchführungsarbeiten können von einem Steuerberater oder von gewerblichen Unternehmen durchgeführt werden (siehe Buchhaltung, Rz.4).


|| Rz. 2 >>

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 0001994 (Details, unten bei Hinweise), © jura-basic 2020

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid im Mahnverfahren

Ein Mahnbescheid ergeht im Rahmen des gerichtlichen Mahnverfahrens. Das Mahnverfahren wird von den Amtsgerichten durchgeführt. Das Gericht prüft nicht, ob dem Antragsteller der Zahlungsanspruch tatsächlich zusteht (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

jura-basic.de, © Copyright 2020...