jura-basic (Lexikon: Vertrag nichtig) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Vertrag (Nichtiger Vertrag)

Begriff und Bedeutung

Der nichtige Vertrag ist ein geschlossener Vertrag, der unwirksam ist.

Ein Vertrag ist geschlossen, wenn übereinstimmende Willenserklärungen vorliegen (siehe Inhaltsübersicht, 2. Vertragsschluss).

Der geschlossene Vertrag ist nichtig, wenn Nichtigkeitsgründe (Unwirksamkeitsgründe) bestehen.

Nichtigkeitsgründe können sein:

  • nichtige Willenserklärung

  • sittenwidriger Inhalt.

  • Formmangel (siehe Inhaltsübersicht, 4. Nichtigkeitsgründe).

Ein nichtiger Vertrag kann keine rechtliche Beziehung zwischen Personen gestalten. Er entfaltet keine vertragliche Bindungswirkung und begründet keine vertraglichen Leistungspflichten.


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Personen und Fachwissen

Für Personen, die zu bestimmten Personengruppen gehören, hat jura-basic.de entsprechende juristische Themen zusammengestellt,
z.B. so wie für Verbraucher und Arbeitnehmer, ebenso für
Wohnungseigentümer, Urheber
Journalisten, Existenzgründer,
Freiberufler, Privatlehrer und
andere Personengruppen,
siehe (Details)

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018...