jura-basic (Lexikon: Beherbergungsvertrag) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Beherbergungsvertrag

Begriff und Bedeutung

Der Beherbergungsvertrag ist im BGB nicht geregelt.

Beim Beherbergungsvertrag wird eine Beherbergung geschuldet, d.h. es wird nicht nur die Raumnutzung gewährt, sondern es werden zusätzliche Dienstleistungen geschuldet, insbesondere Zimmerservice, wie Dusch- und Toilettenreinigung.

Der Beherbergungsvertrag ist ein gemischter Vertrag (Vertragstypenverschmelzung) mit Elementen des Miet-, Dienst- und Werkvertrags (BGH, 18.12.1974 - VIII ZR 187/73).

Durch die Zimmerreservierung kann ein Beherbergungsvertrag oder lediglich ein Vorvertrag geschlossen werden (siehe Reservierung).

Vom Beherbergungsvertrag ist der Bewirtungsvertrag zu unterscheiden. Beim Bewirtungsvertrag wird die Bewirtung geschuldet. Dieser Vertrag kommt mit dem Speisewirt (Restaurant) zustande.

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Thema des Monats (April: Besitzer und Besitzdiener)

Besitzer kann ein Mensch oder eine juristische Person (z.B. GmbH) sein. Der Besitzdiener kann nur ein Mensch sein.

Das Thema des Monats umfasst den Begriff des Besitzers und Besitzdieners.

Nähere Informationen, siehe Detail

Hinweise

Seite aktualisiert: 05.04.2016, Copyright 2018