jura-basic (Lexikon: Einwendung, Verteidigungsmittel) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Einwendungen und Einreden

Verteidigungsmittel

Einreden oder Einwendungen sind Gründe des Schuldners gegen einen Anspruch des Gläubigers.

Der Gläubiger hat vor Gericht keinen rechtlichen durchsetzbaren Anspruch auf Leistung, wenn dem Anspruch des Gläubigers (Klägers) ein rechtlicher Grund entgegen steht.

Da der Schuldner sich mit Einreden und Einwendungen gegen einen Anspruch des Gläubigers verteidigen kann, sind Einreden und Einwendungen die rechtlichen Verteidigungsmittel des Schuldners gegen einen Anspruch.

Der Schuldner kann gegenüber einem Anspruch geltend machen:

  • rechtshindernde Einwendungen (Unwirksamkeitsgründe)

  • rechtsvernichtende Einwendungen (Untergangsgründe)

  • rechtshemmende Einwendungen (Hemmungsgründe)

Wird der Schuldner vom Gläubiger vor einem Gericht verklagt, dann kann der Schuldner die Klage hinnehmen oder er muss auf die Klageschrift reagieren. In der Klageerwiderung hat der Beklagte seine Verteidigungsmittel vorzubringen (siehe Klage).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Wissensprüfung?

Haben Sie auch Wissen in Kaufrecht?
So können Sie Ihr Wissen in Kaufrecht zielgerichtet prüfen ( weiter)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Datenschutz (DSGVO)

Informationen zum neuen Datenschutzrecht (siehe Details).

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018