jura-basic (Lexikon: Irrtum) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Willenserklärung (Irrtum, Willensmängel)

Irrtum bei der Willensäußerung

- Erklärungsirrtum -

Der Erklärungsirrtum entsteht bei der Willensäußerung.

Der Erklärungsirrtum ist ein Irrtum (Fehler) in der Erklärungshandlung (z.B. verschreiben). Der Erklärende will eine Erklärung dieses Inhalts nicht abgeben (§ 119 Abs. 1 Fall 2 BGB@) >> weiter.

- Inhaltsirrtum -

Der Inhaltsirrtum entsteht, wie der Erklärungsirrtum, bei der Willensäußerung.

Beim Inhaltsirrtum liegt ein Irrtum im Inhalt der Erklärung (§ 119 Abs. 1 Fall 1 BGB@) vor z.B. Fremdwort wird falsch übersetzt >> weiter..

- Übermittlungsirrtum -

Eine Willenserklärung, die durch einen Boten falsch übermittelt wurde, kann angefochten werden (§ 120 BGB@) >> weiter


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

1. Einleitung

2. Irrtum bei der Willensäußerung

   - Erklärungsirrtum

   - Inhaltsirrtum

   - Übermittlungsirrtum

3. Irrtum bei der Willensbildung

   - Motivirrtum

   - Eigenschaftsirrtum

4. Anfechtung wegen Willensmängeln

5. Sonderfall: Kalkulationsirrtum

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Weitere Fragen zum Kaufvertrag?

Haben Sie weitere Fragen zum Kaufvertrag, insbesondere zu Kaufirrtümern (z.B. Inhaltsirrtum, Eigenschaftirrtum), Gewährleistung, Versandhandel, dann siehe Details.

Hinweise

Seite aktualisiert: 07.11.2017, Copyright 2018...