jura-basic (Lexikon: Verschuldensprinzip) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Haftung (Verschuldensprinzip)

Begriff und Bedeutung

Das Verschuldensprinzip ist ein Begriff aus dem Schadensrecht.

Nach dem Schadensrecht ist der Schuldner nur dann zum Schadensersatz verpflichtet, wenn er die zum Schaden geführte Handlung zu vertreten hat.

Der Handelnde hat grundsätzlich Vorsatz und die Fahrlässigkeit zu vertreten (vgl. § 276 BGB@, sog. Verschuldensprinzip).

Das Verschuldensprinzip geht von der Eigenverantwortlichkeit einer Person aus (Details).

Trotz Schuldvorwurf (z.B. vorsätzlichem Handeln) ist ein Haftungsausschluss möglich, wenn der Handelnde nicht verschuldensfähig ist (siehe Verschuldensfähigkeit).

Vom Verschuldensprinzip ist die Einstandspflicht zu unterscheiden.


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Haben Sie allgemeines Rechtswissen?

Aufgaben, bei denen allgemeines Rechtswissen gefragt ist, siehe Aufgaben

Thema des Monats (Montagsauto und Rücktritt)

Kauft ein Käufer eine Montagssache (z.B. Montagsauto), dann kann er vom Vertrag zurücktreten.

Das Thema des Monats umfasst den Begriff des Montagsautos (wann liegt ein Montagsauto vor?) und die Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten.

Nähere Informationen, siehe Details

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Lernhilfe, Grundbegriffe des BGB

Lernhilfe ist ein Modul, das Grundkenntnisse der wichtigsten Normen und Begriffe des BGB AT zum Thema Personen vermittelt (siehe Details).

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018...