jura-basic (Lexikon: Vertrag Fälligkeitsvereinbarung) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Vertrag (Fälligkeitsvereinbarung)

Ein Vertrag kann eine Fälligkeitsklausel enthalten.

Fälligkeitsklauseln regeln die Fälligkeit eines Anspruchs.

Grundsätzlich sind Leistung und Gegenleistung sofort fällig (§ 271 Abs. 1 BGB@, Leistungszeit).

Durch eine Fälligkeitsvereinbarung kann die Fälligkeit eines Anspruchs hinausgeschoben.

Beispiel: Der kaufrechtliche Anspruch auf Kaufpreiszahlung ist mit Vertragsschluss fällig. Soll der vertragliche Anspruch später fällig sein, können die Parteien ein von § 271 Abs. 1 BGB@ abweichende Fälligkeitsvereinbarung treffen.

Die Fälligkeit eines Anspruchs erfordert, dass der Anspruch wirksam entstanden ist (siehe Anspruchsentstehung).

Thema des Monats (Januar: Gutschein und Laufzeit)

Gutscheine werden von Händlern ausgegeben. Die meisten Gutschein sind Geschenkgutscheine.
Auf einem Geschenk-Gutschein steht der Geldbetrag und der Leistungsgegenstand, häufig ist auch der Name des Berechtigten (Beschenkten) genannt.

Das Thema des Monats umfasst den Gutschein mit Namen, Gutschein ohne Namen, Einlösefrist, Verfallsdatum, Gültigkeit

Nähere Informationen, siehe Detail


Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018