jura-basic (Lexikon: Vertrag Rundbrief) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Vertrag (Werbung, Rundschreiben)

Werbeanzeigen in Massenmedien oder in Versandhauskatalogen sind an eine Vielzahl von Personen gerichtet.

Die Anzeigen enthalten kein konkretes Vertragsangebot, weil der Anbieter sich den Vertragspartner noch selbst aussuchen will. Der Anbieter will auf geändertes Leistungsangebot (Ware ausverkauft) reagieren können.

Bei einem Werbebrief mit persönlicher Ansprache des Erklärungsempfängers kann ein konkretes Angebot vorliegen.

Insbesondere, wenn dem Erklärungsempfänger nur eine konkrete Leistung angeboten wird, z.B. "Sehr geehrter Herr Muster, hiermit bieten wir Ihnen den nachstehenden Laptop (Abbild und nähere Beschreibung) zum Preis von 999,00 EUR zum Kauf an. Wir haben das Gerät für sie bis zum 10.10 reserviert".

Davon zu unterscheiden sind Rundschreiben und Einwurfsendungen ohne persönliche Anrede, die im Briefkasten liegen und mehrere Leistungen (Kaufobjekte) enthalten. In diesen Fällen besteht eine Gleichstellung mit dem Versandhauskatalog als Werbemittel (siehe Werbung).


Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2017