jura-basic (Lexikon: Vertrag Vertragsanpassung) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Vertrag (Vertragsanpassung)

Einleitung

Bei einer Vertragsanpassung werden der Inhalt und die Rechtsnatur des Vertragsverhältnisses nicht verändert. Der Charakter der Schuld bleibt erhalten.

Beispiel: Bei einem Kaufvertrag wird die Lieferzeit wegen veränderten Umstände an die neuen Umstände angepasst. Im übrigen bleibt der Kaufvertrag nach Inhalt und Rechtsnatur unverändert. Der Charakter der Schuld wird dadurch nicht geändert.

Zur Änderung des Inhalts eines Schuldverhältnisses ist ein Vertrag zwischen den Beteiligten erforderlich (vgl. § 311 Abs. 1 BGB@)

Die Vertragsanpassung kann einvernehmlich erfolgen, z.B. durch einen Änderungsvertrag oder Nachtrag.

Möglich ist auch, dass in einem Vertrag einem Vertragspartner ein Anpassungsrecht eingeräumt wird (sog. Änderungsvorbehalt). Der Änderungsvorbehalt kann einzelvertraglich geregelt sein oder in AGB für eine Vielzahl von Verträgen stehen.

Bei einem Änderungsvorbehalt in AGB ist das AGB-Recht zu beachten (siehe Änderungsvorbehalt).

Von einer Vertragsanpassung ist die Vertragsauflösung zu unterscheiden. Die Vertragsauflösung führt zur Beendigung des Vertragsverhältnisses (siehe Auflösungsvertrag).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Wissensprüfung?

Haben Sie auch Wissen in Kaufrecht?
So können Sie Ihr Wissen in Kaufrecht zielgerichtet prüfen ( weiter)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Datenschutz (DSGVO)

Informationen zum neuen Datenschutzrecht (siehe Details).

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018