jura-basic (Lexikon: Vertrag Zeitungsanzeige) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Vertrag (Werbung, Zeitungsanzeige)

Bei einer Werbung jeder Art (in Zeitungen, Flyer, etc.) liegt kein konkretes Kaufangebot vor.

Der Erklärende hat zwar einen Handlungswillen (z.B. Werbung machen), aber bei objektiver Betrachtung fehlt der konkrete Rechtsbindungswille.

Bei objektiver Betrachtung will der Verkäufer keine verbindliche Erklärung abgeben, da er sich die Käufer selbst aussuchen möchte. Auch will der Anbieter auf geändertes Leistungsangebot (Ware ausverkauft) reagieren.

Solche Werbeanzeigen sind als eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zu werten, d.h. der Interessent soll auf den Anbieter zugehen und eine Angebot abgeben. Der Anbieter (Verkäufer) kann dann das Angebot annehmen oder ablehnen (siehe Werbung).


(© jura-basic.de)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Personen und Fachwissen

Für Personen, die zu bestimmten Personengruppen gehören, hat jura-basic.de entsprechende juristische Themen zusammengestellt,
z.B. so wie für Verbraucher und Arbeitnehmer, ebenso für
Wohnungseigentümer, Urheber
Journalisten, Existenzgründer,
Freiberufler, Privatlehrer und
andere Personengruppen,
siehe (Details)

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018...