jura-basic (Lexikon: Vertragstypen) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Vertrag (Vertragstypen, Vertragsarten)

Begriff und Bedeutung

Ein Vertrag erfordert übereinstimmende Willenserklärungen (Vertrag).

Durch den Vertrag werden die Hauptpflichten der Parteien festgelegt.

Die vereinbarten Hauptpflichten bestimmen den Vertragstyp (Vertragsart).

Die Hauptpflichten sind die Wesensmerkmale eines Vertrags und ermöglichen die Abgrenzung gegenüber anderen Verträgen, z.B. Abgrenzung zwischen Leihe und Mietvertrag.

Es gibt unterschiedliche Vertragsarten.

Im 2. Buch des BGB (Schuldrecht) sind unterschiedliche Vertragstypen (Vertragsarten) geregelt. Die gesetzlich geregelten Verträge werden auch als gesetzliche Vertragstypen oder als typische Verträge bezeichnet. Zu den gesetzlichen Vertragstypen (typischen Verträgen ) gehören z.B. Kaufvertrag, Darlehensvertrag, Mietvertrag, Leihvertrag, Dienstvertrag, Arbeitsvertrag, Werkvertrag, Maklervertrag.

Wegen der Vertragsfreiheit können die Parteien auch Verpflichtungen der unterschiedlichen Vertragstypen miteinander vermischen.

Beispiel: Der Leasingvertrag ist eine Mischung aus Kaufvertrag und Mietvertrag. Er ist eine Mischung aus verschiedenen Vertragsarten (sog. gemischter Vertrag).

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Thema des Monats (Januar: Gutschein und Laufzeit)

Gutscheine werden von Händlern ausgegeben. Die meisten Gutschein sind Geschenkgutscheine.
Auf einem Geschenk-Gutschein steht der Geldbetrag und der Leistungsgegenstand, häufig ist auch der Name des Berechtigten (Beschenkten) genannt.

Das Thema des Monats umfasst den Gutschein mit Namen, Gutschein ohne Namen, Einlösefrist, Verfallsdatum, Gültigkeit

Nähere Informationen, siehe Detail


Hinweise

Seite aktualisiert: 15.07.2017, Copyright 2018