jura-basic (Lexikon: Finanzierter Kauf) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:

Informationen:

Kaufvertrag (Finanzierter Kauf)

Begriff und Bedeutung

Beim finanzierten Kauf schließt der Käufer zwei Verträge,

  • den Kaufvertrag mit dem Verkäufer und

  • den Darlehensvertrag mit einem Finanzierungsinstitut.

Die Kaufpreiszahlung wird über ein Finanzierungsinstitut (Bank oder Sparkassen) finanziert.

Mit dem Darlehen wird der Kaufpreis an den Verkäufer vollständig bezahlt. Der erhaltene Darlehensbetrag zahlt der Käufer an das Finanzierungsinstitut in Raten (zzgl. Zinsen) ab.

Dadurch sind der Darlehensvertrag und der Kaufvertrag wirtschaftlich miteinander verknüpft und können eine wirtschaftliche Einheit bilden (siehe verbundene Verträge).

Eine wirtschaftliche Einheit der Verträge hat Auswirkung auf das Widerrufsrecht. Wird beispielsweise der Verbraucherdarlehensvertrag widerrufen, dann wird zugleich der Kaufvertrag widerrufen (vgl. § 358 Abs. 2 BGB@).

Der finanzierte Kauf ist kein Teilzahlungsgeschäft. Beim Teilzahlungsgeschäft gewährt der Unternehmer (Verkäufer) dem Verbraucher eine Ratenzahlung (siehe Teilzahlungsgeschäft).

Inhaltsübersicht   (jura-basic)


Hinweise

Dokument-Nr. 000208

Autor, siehe Impressum

jura-basic Verlag, siehe [www.jurabasic24.de]



  Begriffe im BGB [Begriffe]

  Wissenstest [mehr Info]


  Lernhilfe [mehr Info]

  PDF-Dateien:
   - Vertragsrecht [mehr Info]

  Wörter [mehr Info]


  Autokauf [mehr Info]

Seite aktualisiert: 15.11.2009, Copyright 2017