jura-basic (Lexikon: Kaufvertrag Schadensersatz) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Kaufvertrag (Schadensersatz wegen Mangels)

Einleitung

Durch den Kaufvertrag wird der Verkäufer zur Lieferung einer fehlerfreien Sache verpflichtet (§ 433 Abs. 1 Satz 2 BGB@). Erst mit der Leistung einer mangelfreien Sache hat der Schuldner seine Leistungspflicht erfüllt. Solange dies nicht der Fall ist, liegt eine Pflichtverletzung vor (z.B. Lieferung einer Sache mit einem Sachmangel).

Der Käufer kann gesetzliche Mängelrechte geltend machen (§ 437 BGB@). Zu den gesetzlichen Mängelrechten gehört der Anspruch auf Schadensersatz nach § 437 Nr. 3 BGB@. Diese Vorschrift verweis auf § 280 BGB@.

Ein Anspruch auf Schadensersatz nach § 280 BGB@ setzt voraus:

  • Schuldverhältnis (Kaufvertrag),

  • Pflichtverletzung (z.B. Schlechtleistung),

  • deren Vertretenmüssen,

  • Schaden durch Pflichtverletzung.

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

1. Einleitung

2. Pflichtverletzung

3. Vertretenmüssen

4. Schaden

   - Mangelschaden

   - Mangelfolgeschaden

   - Haftungsausschluss

5. Einzelfälle

Fragen zum Kaufvertrag und dessen Rücktritt?

Haben Sie konkrete Fragen zum Abschluss eines Kaufvertrags oder dessen Rücktritt,
dann können Sie sich zielgerichtet informieren ( weiter)

Fragen zum Kaufvertrag bei Leistungsstörungen?

Haben Sie konkrete Fragen zu Leistungsstörungen im Rahmen der Vertragsabwicklung (Erfüllung) eines Kaufvertrags, dann können Sie sich zielgerichtet informieren ( weiter)

Thema des Monats (April: Besitzer und Besitzdiener)

Besitzer kann ein Mensch oder eine juristische Person (z.B. GmbH) sein. Der Besitzdiener kann nur ein Mensch sein.

Das Thema des Monats umfasst den Begriff des Besitzers und Besitzdieners.

Nähere Informationen, siehe Detail

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018