jura-basic (Lexikon: Verschuldensprinzip) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:

Informationen:

Haftung (Verschuldensprinzip)

Begriff und Bedeutung

Das Verschuldensprinzip ist ein Begriff aus dem Schadensrecht.

Nach dem Schadensrecht ist der Schuldner nur dann zum Schadensersatz verpflichtet, wenn er die zum Schaden geführte Handlung zu vertreten hat.

Der Handelnde hat grundsätzlich Vorsatz und die Fahrlässigkeit zu vertreten (vgl. § 276 BGB@, sog. Verschuldensprinzip).

Das Verschuldensprinzip geht von der Eigenverantwortlichkeit einer Person aus (Details).

Trotz Schuldvorwurf (z.B. vorsätzlichem Handeln) ist ein Haftungsausschluss möglich, wenn der Handelnde nicht verschuldensfähig ist (siehe Verschuldensfähigkeit).

Vom Verschuldensprinzip ist die Einstandspflicht zu unterscheiden.

Inhaltsübersicht   (jura-basic)


Hinweise

Dokument-Nr. 0001016

Autor, siehe Impressum

jura-basic Verlag, siehe [www.jurabasic24.de]



  Begriffe im BGB [Begriffe]

  Wissenstest [mehr Info]


  Lernhilfe [mehr Info]

  PDF-Dateien:
   - Vertragsrecht [mehr Info]

  Lexikon [mehr Info]


  Autokauf [mehr Info]

Seite aktualisiert: 15.11.2009, Copyright 2017