jura-basic (Lexikon: VertragZugunstenDritter) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Vertrag (Vertrag zugunsten Dritter)

Begriff und Bedeutung

Im Regelfall muss der Schuldner nur an seinen Vertragspartner leisten.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass der Schuldner sich durch Vertrag verpflichtet, eine Leistung an einen Dritten zu erbringen. In diesem Fall erwirbt der Dritte unmittelbar das Recht, die Leistung zu fordern (vgl. § 328 BGB@).

Beispiele:

  • Lebensversicherungsvertrag zu Gunsten des Überlebenden,

  • Reisevertrag zwischen Reiseveranstalter und Leistungsträger (z.B. Hotel) zugunsten der Reisenden,

  • Vertrag zwischen Kreditkartenausgeber und Vertragsunternehmen (z.B. Verkäufer) zugunsten des Karteninhabers (z.B. Käufer).

Verpflichtet sich der Schuldner gegenüber seinem Vertragspartner eine Leistung an einen Dritten zu erbringen, dann ist zwischen Deckungsverhältnis und Zuwendungsverhältnis zu unterscheiden.

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Thema des Monats (Januar: Gutschein und Laufzeit)

Gutscheine werden von Händlern ausgegeben. Die meisten Gutschein sind Geschenkgutscheine.
Auf einem Geschenk-Gutschein steht der Geldbetrag und der Leistungsgegenstand, häufig ist auch der Name des Berechtigten (Beschenkten) genannt.

Das Thema des Monats umfasst den Gutschein mit Namen, Gutschein ohne Namen, Einlösefrist, Verfallsdatum, Gültigkeit

Nähere Informationen, siehe Detail


Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018