jura-basic (Lexikon: Namenspapier) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:

Informationen:

Wertpapiere (Namenspapiere)

Begriff und Bedeutung

Namenspapiere (Rektapapiere) sind Wertpapiere.

Ein Namenspapier enthält den Namen des Berechtigten. Der Namensträger kann das in der Urkunde (Wertpapier) verbriefte Recht geltend machen.

Das Namenspapier wird auch Rektapapier genannt, weil nur der direkt (rekta) Benannte als Berechtigter gilt.

Namenspapiere sind Hypothekenbriefe und Grundschuldbriefe.

Eine befreiende Leistung an jeden Inhaber der Urkunde ist ausgeschlossen.

Der Name ist für die Geltendmachung des verbrieften Rechts von Bedeutung (anders z.B. beim Inhaberpapier).

Von dem Namenspapier ist das Namenspapier mit Inhaberklausel (sog. Legitimationspapier) zu unterscheiden (siehe Legitimationspapier).

Inhaltsübersicht   (jura-basic)


Hinweise

Dokument-Nr. 000590

Autor, siehe Impressum

jura-basic Verlag, siehe [www.jurabasic24.de]



  Begriffe im BGB [Begriffe]

  Wissenstest [mehr Info]


  Lernhilfe [mehr Info]

  PDF-Dateien:
   - Vertragsrecht [mehr Info]


  Autokauf [mehr Info]

Seite aktualisiert: 05.01.2011, Copyright 2017