jura-basic (Lexikon: Darlehensvertrag Darlehensnehmer) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Darlehensvertrag (Der Darlehensvertrag)

Darlehensnehmer

Der Darlehensnehmer ist der Geldnehmer.

Der Darlehensnehmer ist verpflichtet, einen geschuldeten Zins zu zahlen und bei Fälligkeit das zur Verfügung gestellte Darlehen zurückzuzahlen (§ 488 Abs. 1 BGB@).

Die Zinsen hat der Darlehensnehmer für das erhaltene Geld zu bezahlen. Kommt es nicht zur Auszahlung des Darlehens, dann hat der Darlehensgeber keinen Anspruch auf Darlehenszinsen.

Beispiel: Haben die Parteien einen verzinslichen Kredit auf Abruf vereinbart und nimmt der Darlehensnehmer den Kredit nicht ab, entstehen der Bank Zinsverluste.

Nach dem BGH ist der Darlehensnehmer zur Abnahme eines verzinslichen Darlehens verpflichtet. Nimmt der Darlehensnehmer das Darlehen abredewidrig nicht ab, dann hat der Darlehensgeber einen Anspruch auf Nichtabnahmeentschädigung (siehe Inhaltsübersicht, 9. Abnahmepflicht).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Begriffe im Darlehensrecht

Begriffe im Darlehensrecht sind Begriffe, die im Darlehensrecht überlicherweise verwendet werden (siehe weiter).

Weitere Fragen zum Darlehensvertrag?

Haben Sie weitere Fragen zum Darlehensvertrag, insbesondere zum Darlehenszins, Bereitstellungszins, Kündigungsrecht, Nichtabnahmeentschädigung, Verbraucherdarlehen, Vorfälligkeitsentschädigung, dann siehe Details.

Hinweise

Seite aktualisiert: 13.05.2017, Copyright 2018...