jura-basic (Lexikon: Mietwohnung Betriebskosten) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Mietwohnung (Betriebskosten)

Einleitung

Betriebskosten sind die Kosten, die dem Eigentümer durch das Eigentum am Grundstück oder durch den bestimmungsmäßigen Gebrauch des Gebäudes, der Nebengebäude, Anlagen, Einrichtungen und des Grundstücks laufend entstehen (§ 556 Abs. 1 BGB@). Die einzelnen Kosten richten sich nach der Betriebskostenverordnung (BetrKV). Insbesondere nach § 2 BetrKV@.

Zu den Betriebskosten gehören z.B. die Grundsteuer, Wasserversorgung, Entwässerung, Heizungs- und Warmwasserkosten, Aufzugskosten, Straßenreinigung, Müllabfuhr, Beleuchtung, Schornsteinreinigung, Gartenpflege, Sach- und Haftpflichtversicherungen, Hauswart, Gemeinschaftsantennenanlage (Breitbandkabelnetz, Kabelfernsehen) und sonstige Betriebskosten.

Grundsätzlich trägt der Vermieter die Betriebskosten.

Die Vertragsparteien können vereinbaren, dass der Mieter die Betriebskosten trägt (§ 556 Abs. 1 BGB@).

Trägt der Mieter die Betriebskosten, können Betriebskosten

  • als Pauschale oder

Von den Betriebskosten sind die laufende Instandhaltungskosten (Wartung und Pflege) zu trennen. Sie werden bereits mit der Miete abgegolten und können deshalb nicht auf den Mieter umgelegt werden.

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Hinweise

Seite aktualisiert: 12.12.2015, Copyright 2017