jura-basic (Lexikon: Bilanz Einleitung) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Handelsbücher

Einleitung

Jeder Kaufmann ist verpflichtet Bücher zu führen (Grundbuch, Hauptbuch und Nebenbücher) und in diesen seine Handelsgeschäfte und die Lage seines Vermögens ersichtlich zu machen (§ 238 HGB@). Die einzelne Geschäftsvorfälle müssen sich in ihrer Entstehung und Abwicklung verfolgen lassen (§ 238 Abs. 1 Satz 3 HGB@). Dies erfordert während des Geschäftsjahres eine regelmäßige Buchführung.

Zusätzlich zu der regelmäßigen Buchführung muss der Kaufmann

  • zu Beginn seines Handelsgewerbes und den Schluss eines jeden Geschäftsjahrs eine Inventarliste erstellen (§ 240 HGB@).

  • Zu Beginn seines Handelsgewerbes und für den Schluss eines jeden Geschäftjahres eine Bilanz (§ 242 Abs. 1 HGB@) und eine Gewinn- und Verlustrechnung (§ 242 Abs. 2 HGB@) aufstellen.

Von diesen Pflichten sind kleine Einzelkaufleute (§ 242 Abs. 4 HGB@) befreit. Das sind Einzelkaufleute, die an den Abschlussstichtagen von zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren nicht mehr als 500.000 Euro Umsatzerlöse und 50.000 Euro Jahresüberschuss aufweisen (§ 241a HGB@). Sie sind nicht buchführungspflichtig und müssen keine Bilanz erstellen.

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Hinweise

Seite aktualisiert: 15.10.2015, Copyright 2017