jura-basic (Lexikon: Handelsmakler Doppeltätigkeit) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Handelsmakler

Doppeltätigkeit

Nach den Vorstellungen des Gesetzgebers wird der Handelsmakler nicht nur für den Auftraggeber, sondern auch für die andere Partei tätig (sog. Doppeltätigkeit).

Im Gegensatz zum Zivilmakler ist beim Handelsmakler eine Doppeltätigkeit zulässig.

Die zulässige Doppeltätigkeit des Handelmaklers hat Vor- und Nachteile für den Handelmakler.

Übt der Handelsmakler eine Doppeltätigkeit aus,

  • hat er einen Lohnanspruch gegen beide Parteien (§ 99 HGB@), d.h. gegen beide Parteien des vermittelten Vertrags,

  • bei einer Pflichtverletzung ist er gegenüber beiden Parteien schadensersatzpflichtig (§ 98 HGB@).

Möchte der Auftraggeber keine Doppeltätigkeit des Handelsmaklers, muss der Ausschluss der Doppeltätigkeit vereinbart werden. In diesem Fall haftet der Handelsmakler bei einer Pflichtverletzung nur gegenüber dem Auftraggeber und auch der Lohnanspruch besteht nur gegenüber dem Auftraggeber.


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

1. Begriff und Bedeutung

2. Gewerbe

3. Handelsmaklervertrag

4. Maklerlohn

5. Maklerleistung

6. Vermittlung von bestimmten Geschäften

   - Vermittlung von Verträgen

   - Verträge über Gegenstände des Handelsverkehrs

7. Doppeltätigkeit

8. Sonstiges

   - Schlußnote

   - Keine Inkassovollmacht

   - Tagebuch

Wissensprüfung?

Haben Sie auch Wissen in Kaufrecht?
So können Sie Ihr Wissen in Kaufrecht zielgerichtet prüfen ( weiter)

Datenschutz (DSGVO)

Informationen zum neuen Datenschutzrecht (siehe Details).

Hinweise

Seite aktualisiert: 11.09.2011, Copyright 2018