jura-basic (Lexikon: Jahresabschluss Hauptbuch) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Handelsbücher

Hauptbuch

Rz. 6

a) Gegenstand der Buchführung sind insbesondere das Grundbuch und Hauptbuch

In dem Grundbuch werden alle Geschäftsvorfälle zeitlich (chronologisch) erfasst (siehe Grundbuch, Rz.5).

Das Hauptbuch enthält Sachkonten, wie Kasse, Bank, Forderungen, Verbindlichkeiten. Die Sachkonten ermöglichen die Ordnung der Geschäftsvorfälle dem Sachgrund nach.

Beispiel: Alle Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge werden im Hauptbuch sachbezogen erfasst, die Zahlungseingänge- und Ausgaben über die Bank werden auf dem Bankkonto und die Bareinzahlungen- und Auszahlungen über die Kasse werden auf dem Kassenkonto erfasst.

Die Eintragungen in Büchern und die sonst erforderlichen Aufzeichnungen müssen zeitgerecht und -sachlich- geordnet vorgenommen werden (vgl. § 239 Abs. 2 BGB@).

b) Jeder Geschäftsvorfall wird doppelt erfasst (gebucht), im Hauptbuch (sachbezogen) und im Grundbuch (zeitlich). Ein Geschäftsvorfall wird erst zeitlich erfasst, dann sachlich. Das Grundbuch bildet die Grundlage für Buchungen im Hauptbuch.

Jede Buchung im Journal wird auch im Hauptbuch auf einem entsprechenden Sachkonto gebucht. Geschäftsvorfälle vom Grundbuch werden ins Hauptbuch übernommen und dadurch sachbezogen abgegrenzt.

Der Zeitpunkt, zu dem die Geschäftsvorfälle ins Hauptbuch übernommen werden, ist im Handelsrecht nicht festgelegt. Möglich ist, dass die Geschäftsvorfälle erst einige Zeit später im Hauptbuch erfasst werden (z.B. monatlich). Beim Einsatz von Buchhaltungssoftware erfolgt die Übernahme der Geschäftsvorfälle ins Hauptbuch mit der Erfassung im Grundbuch. Das Grundbuch enthält bereits den Kontenrahmen (Sachkonten) des Hauptbuches.

c) Jeder Geschäftsvorfall wird doppelt erfasst, im Grundbuch (zeitlich) und im Hauptbuch (sachbezogen). Geschäftsvorfälle sind Aktivitäten eines Kaufmanns (siehe Geschäftsvorfälle, Rz.7).


<< Rz. 5 || Rz. 7 >>

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 000201 (Details, unten bei Hinweise), © jura-basic 2021

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid im Mahnverfahren

Ein Mahnbescheid ergeht im Rahmen des gerichtlichen Mahnverfahrens. Das Mahnverfahren wird von den Amtsgerichten durchgeführt. Das Gericht prüft nicht, ob dem Antragsteller der Zahlungsanspruch tatsächlich zusteht (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

jura-basic.de, © Copyright 2021...