jura-basic (Lexikon: Dauerschuldverhältnis) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Dauerschuldverhältnis

Begriff und Bedeutung

Das Dauerschuldverhältnis ist ein Schuldverhältnis,

  • das auf Dauer angelegt ist und

  • eine Verpflichtung zu wiederholenden Leistungen begründet.

Das Dauerschuldverhältnis ist nicht auf eine einmalige Leistung oder Gegenleistung gerichtet (z.B. wie beim Kaufvertrag). Der Schuldner ist während der Dauer des Vertragsverhältnisses zu wiederholenden Leistungen verpflichtet.

Das Dauerschuldverhältnis kann auf eine bestimmte Zeit (z.B. Zeitvertrag) oder unbestimmte Zeit gerichtet sein.

Die Dauer des Vertrags hat einen Einfluss auf den Umfang der Gesamtleistung, z.B. ein kurzes Dauerschuldverhältnis umfasst einen geringeren Umfang der Gesamtleistung als ein langes Dauerschuldverhältnis.

Zu den Dauerschuldverhältnissen gehören insbesondere der Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Leihvertrag (siehe Inhaltsübersicht, 8. Einzelne Verträge).

Bei einem entgeltlichen Dauerschuldverhältnis wird die Vergütung regelmäßig abschnittsweise entrichtet (s.u. abschnittsweiser Vergütung).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Lernhilfe, Grundbegriffe des BGB

Lernhilfe ist ein Modul, das Grundkenntnisse der wichtigsten Normen und Begriffe des BGB AT zum Thema Personen vermittelt (siehe Details).

Hinweise

Seite aktualisiert: 26.06.2017, Copyright 2018...