jura-basic (Lexikon: Frachtbrief) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Frachtvertrag (Frachtbrief und Ladeschein)

Frachtbrief

Durch den Frachtvertrag mit dem Absender wird der Frachtführer verpflichtet, das Gut zum Beförderungstermin zu befördern und beim Empfänger abzuliefern (§ 407 Abs. 1 HGB@).

Der Frachtführer kann vom Absender die Ausstellung eines Frachtbriefs verlangen (§ 408 Abs. 1 HGB@).

Der Frachtbrief regelt das Rechtsverhältnis zwischen dem Absender und dem Frachtführer.

Der Inhalt des Frachtbriefs bestimmt sich nach § 408 Abs. 1 HGB@. Danach sind im Frachtbrief insbesonders die Adressen des Absenders, Frachtführers und Empfängers, die übliche Bezeichnung der Art des Gutes sowie die Anzahl der Frachtstücke im zu nennen.

Der Frachtbrief wird in drei Originalausfertigungen ausgestellt, die vom Absender zu unterzeichnen sind. Eine Ausfertigung ist für den Absender bestimmt, eine begleitet das Gut und eine Ausfertigung behält der Frachtführer (§ 408 Abs. 2 HGB@).

Der Frachtbrief dient als Nachweis für Abschluss und Inhalt des Frachtvertrags, sowie für die Übernahme des Gutes durch den Frachtführer (§ 409 Abs. 1 HGB@).

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Hinweise

Seite aktualisiert: 15.10.2009, Copyright 2017