jura-basic (Lexikon: Kannkaufmann) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Kaufmann (Kannkaufmann)

Begriff und Bedeutung

Der Kannkaufmann ist ein Unternehmer, dessen Gewerbe durch die Eintragung ins Handelsregister zum Handelsgewerbe wird.

Ein gewerbliches Unternehmen, dessen Gewerbebetrieb nicht schon wegen seiner Größe ein Handelsgewerbe ist, gilt als Handelsgewerbe, wenn die Firma des Unternehmens in das Handelsregister eingetragen ist. Der Unternehmer ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, eine Eintragung vorzunehmen (§ 2 HGB@).

Mit der freiwilligen Eintragung ins Handelsregister wird das Gewerbe zum Handelsgewerbe und der gewerbliche Einzelunternehmer zum Kaufmann. Der Einzelunternehmer wird zum Kaufmann, da der Betreiber eines Handelsgewerbes ein Kaufmann ist (§ 1 Abs. 1 HGB@).

Ein Gewerbe ist ein Handelsgewerbe, wenn es eine gewisse Größe hat (siehe Handelsgewerbe).

Solange ein Gewerbe kein Handelsgewerbe ist, ist der Gewerbetreibende kein Kaufmann. Die Eintragung ins Handelsregister hat rechtsbegründende Wirkung.

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Hinweise

Seite aktualisiert: 05.05.2012, Copyright 2017