jura-basic (Lexikon: Kapitalgesellschaft) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Gesellschaften (Kapitalgesellschaften)

Begriff und Bedeutung

Rz. 1

Kapitalgesellschaften sind Personenzusammenschlüsse zur Verfolgung eines gemeinsamen Zwecks.

Nach dem HGB gehören zu den Kapitalgesellschaften die Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien und Gesellschaften mit beschränkter Haftung (siehe Drittes Buch des HGB, dort zweiter Abschnitt).

Der Begriff Kapitalgesellschaft ist im HGB nicht definiert, seine Kenntnis wird vorausgesetzt.

Bei einer Kapitalgesellschaft steht das Kapital im Vordergrund.

Die Stimmrechte in der Mitgliederversammlung einer Kapitalgesellschaft sind von der Kapitalbeteiligung abhängig (z.B. im GmbH-Recht gewährt jeder Euro eines Geschäftsanteils eine Stimme (§ 47 Abs. 2 GmbHG@). Für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft haftet den Gläubigern der Gesellschaft nur das Gesellschaftsvermögen (geregelt für die GmbH in § 13 GmbHG@). Die Mitglieder einer Kapitalgesellschaft können von den Gläubigern der Gesellschaft nicht verklagt werden. Bei einer Personengesellschaft stehen die Personen im Vordergrund. Mindestens ein Mitglied einer Personengesellschaft kann von Gläubigern der Gesellschaft verklagt werden(siehe Personengesellschaft).

Da bei der Kapitalgesellschaft die Haftung der Kapitalgesellschaft auf das Vermögen der Gesellschaft beschränkt ist, kommt der Erhaltung dieses Kapitals, als Haftungsmasse, erhebliche Bedeutung zu. Die Kapitalgesellschaft unterliegt Vorschriften zur Kapitalerhaltung. Der Grundsatz der Kapitalerhaltung verlangt, dass das eingezahlte Kapital nicht an die Mitglieder zurückgezahlt werden darf. Bei der GmbH beispielsweise darf das zur Erhaltung des Stammkapitals erforderliche Vermögen der Gesellschaft an die Gesellschafter nicht ausgezahlt werden (§ 30 Abs. 1 GmbHG@).

Kapitalgesellschaften können durch eine oder mehrere Personen gegründet werden, für die Gmbh ist die Einmann-Gmbh zulässig (§ 1 GmbHG@).

Die Kapitalgesellschaft ist als juristische Person ausgestaltet. Sie ist ein durch gesetzliche Regelungen geschaffenes Gebilde. Sie ist Trägerin von Rechten und Pflichten. Die Gesellschaft hat selbständig ihre Rechte und Pflichten; sie kann Eigentum und andere dingliche Rechte an Grundstücken erwerben, vor Gericht klagen und verklagt werden (siehe juristische Person).

Der Bestand der Kapitalgesellschaft ist unabhängig von ihren Mitgliedern, d.h. das Ausscheiden eines Mitgliedes (z.B. der Tod eines Mitgliedes) hat keine Auswirkung auf den Bestand der Gesellschaft. Die Körperschaft hat die Struktur einer Körperschaft (siehe Körperschaft).

Im HGB kommt der Begriff Kapitalgesellschaft in unterschiedlichen Vorschriften vor, z.B. die gesetzlichen Vertreter einer Kapitalgesellschaft haben den Jahresabschluss (§ 242) um einen Anhang zu erweitern, der mit der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung eine Einheit bildet, sowie einen Lagebericht aufzustellen (§ 264 Abs. 1 HGB@. Kleine Kapitalgesellschaften (§ 267 Abs. 1) brauchen nur eine verkürzte Bilanz aufzustellen (§ 266 Abs. 1 HGB@).

Zu den Kapitalgesellschaften gehören, z.B.

Aktiengesellschaft und GmbH stehen im Handelsregister.


|| Rz. 2 >>

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 000608, © jura-basic 2019

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Informationen für Handelsvertreter

jura-basic.de hat Informationen für Handelsvertreter, insbesondere über Provision- und Ausgleichsanspruch (siehe Details).

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid und Inkasso

Inkassounternehmen erwerben von Gläubigern (z.B. Verkäufern) deren Forderungen. Zahlt der Schuldner bei Fälligkeit seine Schuld nicht, kann das Inkassounternehmen bei Gericht einen Mahnbescheid beantragen (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.


Hinweise

jura-basic.de, © Copyright 2019...