jura-basic (Lexikon: Studentenpraktikum Praktikum) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Arbeitsverhältnis (Student, Praktikum, Praktikant, Semesterarbeit)

Praktikum

Rz. 2

Arbeiten Studenten im Rahmen eines sog. praxisintegrierten dualen Studiums in einem Betrieb, stellt sich die Frage, ob die berufspraktische Phase (z.B. betriebliches Praktikum) sozialversicherungsrechtlich

  • als Bestandteil des Studiums,

  • als Bestandteil eines abhängigen Beschäftigungsverhältnisses oder

  • als betriebliche Berufsausbildung anzusehen ist.

Sozialversicherungspflicht besteht, wenn der Student (Praktikant) als Beschäftigter iS des § 7 Abs. 1 oder 2 SGB IV@ angesehen werden kann.

Eine Beschäftigung ist die nichtselbständige Arbeit, insbesondere in einem Arbeitsverhältnis (§ 7 Abs. 1 SGB IV@). Anhaltspunkte für eine Beschäftigung sind eine Tätigkeit nach Weisungen und eine Eingliederung in die Arbeitsorganisation des Weisungsgebers (siehe Arbeitnehmer).

Als Beschäftigung gilt auch der Erwerb beruflicher Kenntnisse, Fertigkeiten oder Erfahrungen im Rahmen betrieblicher Berufsbildung (sog. zur Berufsausbildung Beschäftigter, § 7 Abs. 2 SGB IV@). Die betriebliche Berufsausbildung ist im BBiG geregelt (vgl. § 1 BBiG@).

Nach dem BSG (Bundessozialgericht) absolviert ein Student einer Fachhochschule im Rahmen seines sog. praxisintegrierten dualen Studiums kein Praktikum, das in den sachlichen Anwendungsbereich des BBiG falle. Die Praxisphasen seien durch das Fachhochschulrecht geregelte Studienangelegenheiten und von der Fachhochschule inhaltlich bestimmt und geleitet. Daher liege während den berufspraktischen Phasen keine versicherungspflichtige betriebliche Berufsausbildung vor (BSG, Urteil vom 1.12.2009 - B 12 R 4/ 08 R). Auch komme kein abhängiges Beschäftigungsverhältnis in Betracht, da der Praktikant in der Hauptsache ein Student sei.

Seit 1.1.2012 sind Teilnehmer an dualen Studiengängen in der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung sowie der Arbeitsförderung einheitlich versicherungspflichtig. Der Gesetzgeber hat das SGB IV angepasst. Teilnehmer an dualen Studiengängen werden den zur Berufsausbildung Beschäftigten (Azubi, § 7 Abs. 2 SGB IV@) gleichgestellt. Dies gilt sowohl in den Praxisphasen als auch in den Studienphasen. Der Arbeitgeber trägt den Gesamtsozialversicherungsbeitrag allein, wenn Versicherte, die zu ihrer Berufsausbildung beschäftigt sind, ein Arbeitsentgelt erzielen, das auf den Monat bezogen 325 Euro nicht übersteigt (§ 20 Abs. 3 SGB IV@, Stand 10/2015).

Das betriebliche Praktikum wird als Bestandteil des Studiums nur dann angesehen, wenn es von der Studienordnung vorgesehen ist und von dem Bildungsträger geleitet wird. Ein Praktikum zur Finanzierung des Studiums (Lebensunterhalt) fällt nicht darunter (s.u. Arbeit zum Lebensunterhalt).

Zur unwirksamen Vereinbarung der Rückzahlung von Ausbildungskosten in einem Praxisphasen-Vertrag, siehe BAG, 18.11.2008, 3 AZR 192/07.


<< Rz. 1 || Rz. 3 >>

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 000384 (Details, unten bei Hinweise), © jura-basic 2021

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.


Hinweise

jura-basic.de, © Copyright 2021...