jura-basic (Lexikon: ArbeitaufAbruf) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Arbeitsverhältnis (Arbeit auf Abruf)

Begriff und Bedeutung

Bei der Arbeit auf Abruf hat der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen (vgl. § 12 Abs. 1 TzBfG@).

Der Arbeitnehmer steht dem Arbeitgeber auf Abruf bereit.

Durch das Abrufarbeitsverhältnis besteht auch außerhalb der konkreten Arbeitseinsätze eine Dienstleistungspflicht des Arbeitnehmers. Der Arbeitnehmer muss aber nicht die ganze Woche auf einen Anruf des Arbeitgebers warten.

Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn der Arbeitgeber ihm die Lage seiner Arbeitszeit mindestens 4 Tage im Voraus mitteilt (§ 12 Abs. 2 TzBfG@).

Die Arbeit auf Abruf kommt oft im Rahmen eines Minijobs vor.

Von der Arbeit auf Abruf sind die Vereinbarungen mit Tagesaushilfen zu unterscheiden (siehe Tagesaushilfen).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Wissensprüfung?

Haben Sie auch Wissen in Kaufrecht?
So können Sie Ihr Wissen in Kaufrecht zielgerichtet prüfen ( weiter)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Checkliste für Arbeitsvertrag

Ein Arbeitsvertrag enthält verschiedene Vertragspunkte. jura-basic hat eine Checkliste für den Arbeitsvertrag erstellt (siehe Checkliste).

Wichtige Begriffe im Arbeitsrechts

Begriffe im Arbeitsrecht sind Begriffe, die gewöhnlich im Arbeitsrecht verwendet werden (siehe weiter).

Weitere Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie weitere Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zur Krankheit, zur Kündigung, zum Urlaub, zum Betriebsrat und Tarifvertrag oder zur Arbeitszeit (insbesondere Arbeitsbereitschaft, Bereitschaftsdient, Umkleidezeiten, Überstunden, Wegezeiten), dann siehe Details.

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.06.2010, Copyright 2018...