jura-basic (Lexikon: Lohnzahlung, Zahlungsverspätung) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Arbeitsverhältnis (Arbeitslohn, Zahlungspflicht des Arbeitgebers)

5. Zahlungsverspätung

Da der Lohn regelmäßig kalendermäßig bestimmt ist, kommt der Arbeitgeber auch ohne Mahnung nach § 286 Abs. 2 BGB@ in Verzug, sobald er verspätet leistet.

Verzugszinsen

Der Arbeitnehmer kann Verzugszinsen in Höhe des Bruttoarbeitsentgelts geltend machen. Dies sind 5 % über dem Basiszinssatz (§ 288 BGB@).

Schadensersatz

Neben den Verzugszinsen steht dem Arbeitnehmer der Schadensersatzanspruch nach § 280 Abs. 2 BGB@ zur Seite.

Überzieht der Arbeitnehmer sein Gehaltskonto (Dispo-Kredit) oder muss einen Kredit aufnehmen, um seine Lebenshaltungskosten zu finanzieren, kann er die Kreditzinsen als Verzugsschaden nach § 280 Abs. 2 BGB@ geltend machen.

Leistungsverweigerung

Der Arbeitnehmer hat grundsätzlich ein Zurückbehaltungsrecht an seiner Arbeitsleistung nach § 273 BGB@ , wenn der Arbeitgeber den vereinbarten Lohn nicht pünktlich zahlt und dadurch in Verzug kommt >> weiter

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Hinweise

Seite aktualisiert: 05.05.2017, Copyright 2017