jura-basic (Lexikon: Gläubiger) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Grundbegriffe (Gläubiger)

Im Rahmen eines Schuldverhältnisses ist der Gläubiger derjenige, der eine Leistung vom Schuldner fordern kann, der einen Anspruch gegenüber dem Schuldner geltend machen kann. Der Gläubiger ist der Inhaber eines Anspruch. Sofern es sich bei dem Anspruch um einen vertraglichen Anspruch handelt, wird der Anspruch auch als Forderung bezeichnet. Der Gläubiger ist daher ein Anspruchsinhaber oder Forderungsinhaber.

Kraft des Schuldverhältnisses ist der Gläubiger berechtigt, von dem Schuldner eine Leistung zu fordern. Die Leistung kann z.B. eine Sache oder Dienstleistung sein. Die Leistung kann auch in einem Unterlassen bestehen (§ 241 BGB@).

Macht der Gläubiger seinen Anspruch geltend und fordert vom Schuldner die versprochene Leistung, dann kommt der Gläubiger in Annahmeverzug, wenn er die angebotene Leistung nicht annimmt (siehe Annahmeverzug).

Der Gläubiger kann eine Forderung auf einen anderen übertragen. Hierzu ist ein Einigung (Vertrag) erforderlich. Mit dem Abschluss des Vertrags tritt der neue Gläubiger an die Stelle des bisherigen Gläubigers. Durch den Übergang der Forderung auf den neuen Gläubiger, kann der neue Gläubiger (Forderungserwerber) die erworbene Forderung im eigenen Namen gegenüber dem Schuldner geltend machen (siehe Abtretung).

Der Begriff des Gläubigers ist nicht nur im Rahmen eines Schuldverhältnisses von Bedeutung, sondern auch im Insolvenzverfahren. Hat ein Gläubiger gegen einen Schuldner eine Forderung und ist der Schuldner zahlungsunfähig, dann kann der Gläubiger oder der Schuldner einen Antrag auf Insolvenzeröffnung (§ 13 InsO@) stellen.

Das Insolvenzverfahren dient dem Schutz der Gläubiger. Es ermöglicht die gemeinschaftliche und gleichmäßige Befriedigung der Gläubiger des Schuldners. Im Insolvenzverfahren kommt den Gläubigern eine besondere Bedeutung zu. Es gibt die Gläubigerversammlung und der Gläubigerausschuss.

Vom Gläubiger ist der Gesamtgläubiger zu unterscheiden (siehe Gesamtgläubiger).


(© jura-basic.de)

Dokument-Nr. 0001367, © 2019

Thema des Monats (Montagsauto und Rücktritt)

Kauft ein Käufer ein Montagsauto, dann kann er vom Vertrag zurücktreten.
Was ist ein Montagsauto? Details

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid und Inkasso

Inkassounternehmen erwerben von Gläubigern (z.B. Verkäufern) deren Forderungen. Zahlt der Schuldner bei Fälligkeit seine Schuld nicht, kann das Inkassounternehmen bei Gericht einen Mahnbescheid beantragen (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2019...