jura-basic (Lexikon: Willenserklärung Zugangshindernis) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Willenserklärung (Zugangshindernisse)

Einleitung

Die Willenserklärung ist eine Erklärung, die auf die Herbeiführung einer Rechtsfolge gerichtet ist, z.B. Begründung, inhaltliche Änderung oder Beendigung eines privaten Rechtsverhältnisses (BGHZ 145, 346).

Für die Wirksamkeit einer empfangsbedürftigen Willenserklärung ist erforderlich, dass sie dem Erklärungsempfänger zugeht.

Für den Zugang gegenüber Abwesenden ist erforderlich, dass die Willenserklärung

  • in den Machtbereich des Erklärungsempfängers gelangt und

  • er die Möglichkeit zur Kenntnisnahme (unter normalen Umständen) hat.

Es genügt nicht, dass die Erklärung in den Bereich des Empfängers gelangt ist (z.B. Briefkasten). Der Zugang ist erst dann vollendet, wenn die Kenntnisnahme durch den Empfänger unter normalen Umständen zu erwarten ist.

Bei der Abgabe einer Willenserklärung gegenüber Abwesenden können Zugangsprobleme auftreten.

Zugangshindernisse können dadurch entstehen, dass die Willenserklärung erst gar nicht in den Machtbereich des Adressaten gelangt oder die Möglichkeit der Kenntnisnahme fehlt.

Zugangshindernisse beim Empfänger können sein:

  • Wohnungswechsel

  • Ortsabwesenheit

  • Annahmeverweigerung ... (siehe Inhaltsübersicht)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Suchen Sie ein ebook für BGB AT?

Die ebooks von jura-basic sind im PDF-Format.
Der Text kann nicht kopiert, aber mit Adobe Reader (Version 10 und 11) ausgedruckt und markiert werden (9,80 EUR incl. MwSt)
Zur Leseprobe beim jura-basic-Verlag.


Hinweise

Dokument-Nr. 000332

Autor, siehe Impressum

jura-basic Verlag, siehe [www.jurabasic24.de]



Begriffe des BGB [Begriffe]


Autokauf [mehr Info]

Seite aktualisiert: 14.07.2016, Copyright 2017