jura-basic (Lexikon: Zitat Quellenangabe Eigenleistung) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Urheberrecht (Zitat)

Eigenleistung

Rz. 9

a) Eine Eigenleistung erfordert selbstständige Gedanken, wie eigene Formulierungen, eigene Umschreibungen, eigene Argumente und Zusammenfassungen. Das Zitat darf nicht Ersatz eigener Ausführungen sein. Es soll eigene Ausführungen belegen (siehe Belegfunktion, Rz.6).

b) Als Eigenleistung genügt nicht die Wiederholung eines Zitats. In diesem Fall fehlen eigene Ausführungen, z.B. wenn Filmausschnitte aus einem Youtube-Video gezeigt werden und der Zitierende sich darauf beschränkt, das fremde Werk unter Beifügung einiger dürftiger Bemerkungen mehr oder minder mechanisch auszugsweise zu wiederholen (OLG Köln, 13.12.2013 - 6 U 114/13, unter II. 6), wenn der Zitierende also darauf ausgegangen ist, sich unter dem Deckmantel des Zitates kostenlos fremde Leistungen zunutze zu machen (BGH, 17.10.1958 - I ZR 180/57, unter 4; „Verkehrs-Kinderlied“)

An einer geistigen Eigenleistung fehlt es auch, wenn ein fremdes Werk im Zusammenhang mit einer fehlenden oder inhaltslosen Aussage des Zitierenden verwendet wird, insbesondere wenn ein fremdes Werk in ein anderes selbständiges Werk (Sammlung von Zitaten), als zusätzliches Zitat, übernommen wird (BGH, September 1972 – I ZR 6/71, Handbuch mit Zitate) oder wenn Zitate auf gewerblichen Webseiten und auf Briefbögen lediglich zur Illustration verwendet werden (siehe Illustrationen, Rz.16) oder wenn durch ein automatisiertes SuchVerfahren nach Bildern im Internet (durch eine Internet-BilderSuchmaschine) eine Trefferliste mit Vorschaubildern für die Allgemeinheit erstellt wird (BGH, 29. 04. 2010 – I ZR 69/08; Vorschaubilder).


<< Rz. 8 || Rz. 10 >>

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 000522 (Details, unten bei Hinweise), © jura-basic 2022

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid im Mahnverfahren

Ein Mahnbescheid ergeht im Rahmen des gerichtlichen Mahnverfahrens. Das Mahnverfahren wird von den Amtsgerichten durchgeführt. Das Gericht prüft nicht, ob dem Antragsteller der Zahlungsanspruch tatsächlich zusteht (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

jura-basic.de, Copyright 2022...