jura-basic (Lexikon: Nutzungsrechte Leerübertragung) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Urheberrecht (Nutzungsrechte)

Leerübertragung

Rz. 15

Bei einer Leerübertragung gehen die Parteien fälschlicherweise von einem urheberrechtlichen geschützten Werk und bestehenden Urheberrechten aus. Was es nicht gibt, kann nicht eingeräumt werden. Dem Schuldner ist die Leistung unmöglich.

Gehen die Parteien bei der Einräumung von Nutzungsrechten fälschlicherweise von urheberrechtlichen geschützten Werken aus, dann ist die Vereinbarung deswegen nicht unwirksam (BGH, 02. Februar 2012 - I ZR 162/09, Leitsatz, Delcantos Hits). Denn der Wirksamkeit eines Vertrags steht es nicht entgegen, dass der Schuldner die Leistung nicht erbringen kann und das Leistungshindernis schon bei Vertragsschluss vorliegt (§ 311a BGB@).

Auch der BGH geht bei einer Leerübertragungen grundsätzlich von der Wirksamkeit der Vereinbarung aus (BGH aaO, Tz. 16-18).

Der BGH begründet dies damit, dass die im gewerblichen Rechtsschutz entwickelten Grundsätze zur Leerübertragung grundsätzlich im Urheberrecht entsprechend anwendbar seien. Danach berührt die Schutzunfähigkeit des Lizenzgegenstandes weder die Rechtsverbindlichkeit des Lizenzvertrages noch die Pflicht zur Zahlung der vereinbarten Lizenzgebühren (BGH aaO, Tz. 13). Wollen die Parteien dies nicht, dann können sie dies vereinbaren. Sie können insbesondere vereinbaren, dass ein Vergütungsanspruch nicht besteht, wenn der Lizenzgeber nicht nachweist, dass die materiellen Schutzvoraussetzungen des eingeräumten oder übertragenen Rechts vorliegen (BGH aaO, Tz. 22).


<< Rz. 14 || Rz. 16 >>

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 000398, © jura-basic 2019

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Tipp

Themen von jura-basic finden Sie im Internet schneller, wenn Sie dem Suchbegriff zusätzlich 'jura basic' hinzufügen, z.B. Handelsvertreter jura basic

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid und Inkasso

Inkassounternehmen erwerben von Gläubigern (z.B. Verkäufern) deren Forderungen. Zahlt der Schuldner bei Fälligkeit seine Schuld nicht, kann das Inkassounternehmen bei Gericht einen Mahnbescheid beantragen (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

jura-basic.de, © Copyright 2019...