jura-basic (Lexikon: Urheberrechte Bilderrechte Lichtbildwerke) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Urheberrecht (Lichtbildwerke und Lichtbilder)

Lichtbildwerke

Lichtbildwerke iSd § 2 Abs. 1 Nr. 5 UrhG@ sind Fotos (stehende Bilder),

  • die mit Lichtenergie entstanden sind und

  • einen individuellen Charakter haben.

Der individuelle Charakter eines Bildes erfordert ein menschliches Handeln. Mechanisch erstellte Fotos fallen nicht unter § 2 Abs. 1 Nr. 5 UrhG@.

Ein Lichtbild hat einen individuellen Charakter, wenn eine persönliche geistige Leistung mit gewisser Gestaltungshöhe vorliegt. Hierzu ist eine überdurchschnittliche geistige Leistung erforderlich (siehe persönliche geistige Schöpfung).

Eine schöpferische Leistung eines Fotografen kann sich beispielsweise beim Fotografieren eines dreidimensionalen Gegenstandes (z.B. Haus) ergeben durch die Auswahl des Aufnahmeorts, des Kameratyps, eines bestimmten Films, eines bestimmten Objektivs sowie durch die Wahl von Blende und Zeit sowie weiteren Feineinstellungen (BGH, 05. Juni 2003 – I ZR 192/00, Hundertwasser-Haus).

Die Gestaltungshöhe eines Fotos kann sich auch durch das vom Fotografen geschaffene Bildmotiv ergeben (s.u. Nachstellung und Motivschutz).

Es genügt ein Werk mit kleiner Gestaltungshöhe (sog. kleine Münze).

Fehlt einem Foto der individuelle Charakter, dann liegt kein Lichtbildwerk vor, sondern lediglich ein Lichtbild (siehe Inhaltsübersicht, dort 3. Lichtbilder ).

Ist ein Foto ein Lichtbildwerk, dann genießt es urheberrechtlichen Schutz, wenn es als Werk iSd. § 2 Abs. 2 UrhG@ anzusehen ist. Dies der Fall, wenn der individuelle Charakter des Fotos zugleich einen gewissen Grad an Gestaltungshöhe hat, was regelmäßig zutrifft.

Der Fotograf eines Lichtbildwerkes ist Urheber. Sein schöpferisches Handeln wird durch die Urheberrechte geschützt. Das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers (§ 64 UrhG@).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Dokument-Nr. 000636, © 2019

Themen des Monats (Überstunden, Dienstreise)

Hat ein Arbeitnehmer bei Überstunden einen Anspruch auf zusätzlichen Lohn? Details

Zählt die Dienstreise zur Arbeitszeit? Details


Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid und Inkasso

Inkassounternehmen erwerben von Gläubigern (z.B. Verkäufern) deren Forderungen. Zahlt der Schuldner bei Fälligkeit seine Schuld nicht, kann das Inkassounternehmen bei Gericht einen Mahnbescheid beantragen (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

Seite aktualisiert: 16.09.2017, Copyright 2019...