jura-basic (Lexikon: UrhR Erschöpfungsgrundsatz) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Urheberrecht (Erschöpfungsgrundsatz und Verbreitungsrecht)

Begriff und Bedeutung

Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk in körperlicher Form zu verwerten. Dazu gehört das Verbreitungsrecht.

Das Verbreitungsrecht wird durch § 17 Abs. 2 UrhG@ eingeschränkt. Danach ist die Weiterverbreitung durch den Ersterwerber an Zweiterwerber etc. ohne Zustimmung des Urhebers zulässig, wenn das Werk mit Zustimmung des Urhebers in den EU-Raum gelangt ist (europaweite Erschöpfung).

Der Erschöpfungsgrundsatz gilt nur für das Verbreitungsrecht, nicht für die anderen Verwertungsrechte (z.B. Vervielfältigungsrecht).

Das Verbreitungsrecht des Urhebers und der Erschöpfungsgrundsatz gilt für die körperliche Verwertungsform (vgl. § 15 Abs. 1 UrhG@) und daher für die Weiterveräußerung von körperlichen Sachen (z.B. Software auf Datenträger).

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Hinweise

Dokument-Nr. 000725, Fachgebiet: Urheberrecht

Autor, siehe Impressum

jura-basic Verlag, siehe [www.jurabasic24.de]


BGB-Begriffe  Autokauf  Vertragsrücktritt  

Vertragsschluss Willenserklärungen 

Kapitalmarktrecht Darlehensvertrag 

Kaufvertrag Arbeitsvertrag 

Seite aktualisiert: 15.08.2010, Copyright 2017