jura-basic (Lexikon: Urheberrechte Schöpferprinzip) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen

Rechtsgebiete:


Informationen:

Urheberrecht (Schöpferprinzip)

Der Urheber ist der Schöpfer des Werkes (§ 7 UrhG@).

Schöpfer ist der tatsächlich Handelnde. Das ist derjenige,

  • der eigene entwickelte Aufgabenstellungen oder

  • von dritter Seite vorgegebene Aufgabenstellungen

selbst umsetzt und so etwas erschafft.

Ab der Werkerstellung stehen dem Urheber die gesetzlichen Urheberrechte zu. Es bedarf keine Ameldung und Eintragung in ein Register. Es gibt kein Register, wie z.B. das Markenregister für die Anmeldung einer Marke. Alleine durch die Schaffung eines Werkes, das eine persönliche geistige Schöpfung ist, wird der Schaffende zum Schöpfer des Werkes und somit zum Urheber.

Der Schöpfer eines Werkes kann nur eine natürliche Person sein. Nur der Mensch kann eine persönliche geisitge Leistung erbringen. Eine juristische Person (z.B. GmbH) kann nicht Urheber eines Werkes sein.

Auch Produzenten oder Verleger eines Schrift- oder Filmwerkes sind keine Urheber. Denn der tatsächlich Schaffende ist der Schöpfer des Werkes, z.B. Schauspieler, Ghostwriter. Gleiches gilt für den Arbeitnehmer

Juristische Personen (z.B. GmbH), Produzenten oder Verleger können Inhaber von Nutzungsrechten an einem Werk sein. Der Urheber kann einem anderen das Recht einräumen, das Werk auf einzelne oder alle Nutzungsarten zu nutzen (siehe Nutzungsrechten).

Thema des Monats (April: Besitzer und Besitzdiener)

Besitzer kann ein Mensch oder eine juristische Person (z.B. GmbH) sein. Der Besitzdiener kann nur ein Mensch sein.

Das Thema des Monats umfasst den Begriff des Besitzers und Besitzdieners.

Nähere Informationen, siehe Detail

Hinweise

Seite aktualisiert: 16.02.2017, Copyright 2018