jura-basic (Lexikon: Wiedergabe Werkgenuss) - Grundwissen
   

  Rechtslexikon

 Juristisches
      Basiswissen


Rechtsgebiete:


Informationen:

Urheberrecht (Öffentliche Wiedergabe)

Werkgenuss

Rz. 13

a) Eine Person kann ein Werk genießen.

Der Werkgenuss erfordert die Wahrnehmung des Werkes, z.B. durch das Ansehen von Bildern, Hören von Musik, Lesen eines Buches. Die Wahrnehmung eines Werkes durch Sinnesorgane erfolgt unkörperlich.

b) Das Urheberrecht erfasst die Wahrnehmung eines Werkes (durch Sinnesorgane) nicht.

Das Urheberecht erfasst lediglich die Wiedergabe eines Werkes gegenüber der Öffentlichkeit. Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk in unkörperlicher Form öffentlich wiederzugeben (§ 15 Abs. 2 UrhG@).

Die Wiedergabe eines Werkes fehlt, wenn der Nutzer das Werk selbst liest oder nur anschaut. Gleiches gilt beim ausschließlichen Anhören von Musik im Café oder auf einer Musikveranstaltung. Eine öffentliche Wiedergabe fehlt, wenn der Nutzer z.B. ein Musikwerk selbst abspielt, wahrnimmt und genießt (sog. Werkgenuss durch Nutzer).

c) Es kann sein, dass der Wahrnehmung eines Werkes eine Vervielfältigung vorausgeht, z.B. Musikhören am Computer (dem Musikhören geht eine Vervielfältigung im Arbeitsspeicher voraus).

Das Vervielfältigungsrecht steht dem Urheber zu (siehe Vervielfältigungsrecht). So kann es sein, dass die Wahrnehmung für sich betrachtet rechtlich zulässig ist (z.B. Ansehen eines Videos, Anhören von Musik), aber die vorausgehende Vervielfältigung im Arbeitsspeicher des Computers nicht zulässig ist, da die Zustimmung des Urhebers fehlt.

Zur Situation beim Streaming eines Videos (erst Vervielfältigen, dann am Bildschirm ansehen) siehe Details.


<< Rz. 12 || .. Ende

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 000726 (Details, unten bei Hinweise), © jura-basic 2021

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid im Mahnverfahren

Ein Mahnbescheid ergeht im Rahmen des gerichtlichen Mahnverfahrens. Das Mahnverfahren wird von den Amtsgerichten durchgeführt. Das Gericht prüft nicht, ob dem Antragsteller der Zahlungsanspruch tatsächlich zusteht (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

jura-basic.de, © Copyright 2021...